Feminismus für Anfänger_innen

„Frauen müssen backen dürfen, sie dürfen nur nicht backen müssen“,
so Chris Köver, Chefredakteurin des Missy-Magazins. Als Lektion 1 in Sachen Feminismus gar nicht so schlecht. Lektion 2 wäre dann die Kategorie Frau zu dekonstruieren. Aber wir wollen hier ja niemanden überfordern.


Missy Mag @ www.polylog.tv/videothek


1 Antwort auf “Feminismus für Anfänger_innen”


  1. 1 lilith 31. Dezember 2008 um 18:25 Uhr

    Erstmal Prost sag ich! Jede Anstrengung sollte doch willkommen geheißen werden. Die Anstrengung Licht und Schatten ins Unbehagen der „Geschlechter“ zu bringen…Kritik an festgefahrenen Strukturen zu üben, die bestimmen was als männlich und als weiblich zu gelten hat und davon ausgehend Nachteile zu verteilen. Leider kommt jetzt ein ABER. Legt mir das ABER nicht als Arroganz, als Weiterführung des Zicken-Böcklein Kriegs – zwischen sogenannten Altefeministen und sog. Jungfeministinnen aus…. ich meine ja nur: Warum habe ich das Gefühl das es nur noch um SOFT-FEMINISMUS geht…eine popkulturelle Variante, die gerne mal mit pauschalen Opfer-Täter Diskursen argumentieren geht (Bitte braucht es so einen unglaublich undifferenzierten Artikel über Beschneidungen in Burkina Faso in einer ansich mutigen Zeitschrift?) und immer auch ein Äuglein darauf hat, dass auch echte Jungs (Penis?) anerkennend nicken können und sagen: Wow, wenn das Feminismus ist, dann mag ich Feministinnen. Müssen wir gemocht werden wollen? Hey und warum müssen wir wieder einen neuen Raum für Strick-, Koch- und Backkunst finden? Rückzug ins Private? Raus auf die Strassen?! Irre ich mich, oder findet hier nicht unbewusst eine Aufwertung von etwas statt, was keine Aufwertung erfahren kann, solange nicht Opas (gerne auch transgender opas – bzw. opamamas)in der Ubahn stricken dürfen, ohne schief angeschaut zu werden? Worauf will Lilith bloß hinaus?
    Ich habe ein unbestimmtes unbehagliches Gefühl mit dieser neuen Welle….um ehrlich zu sein….frag ich mich immer wieder, wie man davon ausgehen kann das Rad neu zu erfinden (in diesem Fall den „Feminismus“..hallo was ist denn das?) ohne sich die alten Räder anzuschauen…lesen, lesen, lesen….Feminismus entsteht im Kopf, um auf die Strasse getragen zu werden und ja auch in Zeitschriftenläden!
    Auf ein Wort: Lest Judith Butler!

    Guten Rutsch….P.s. Großes Kompliment für den Bart Anklebe Tipp – klappt auch an Silvester!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.